IoT und die Kreislaufwirtschaft

26.10.2020

Image Alt

IoT ermöglicht den Übergang von einem CAPEX-basierten Geschäftsmodell zu einem wiederkehrenden OPEX-basierten Geschäftsmodell.

Der Wechsel von CAPEX zu OPEX ist gut für die Umwelt, weil er den Ressourcenverbrauch deutlich reduziert. Die meisten Produkte werden mit einem Zeitstempel für geplante Überalterung hergestellt. Dies ist auf das Geschäftsmodell der Hersteller zurückzuführen, bei denen Waren eingekauft werden.

Würden diese physischen Güter stattdessen als Dienstleistung verkauft, gäbe es für die Hersteller einen Anreiz, qualitativ hochwertige Produkte herzustellen, die reparierbar und aufrüstbar sind und eine lange Lebensdauer haben.

IoT ist dafür eine grundlegende Technologie. Mit IoT können Produkte im Laufe der Zeit tatsächlich verbessert werden.

Der CEO von Seluxit, Daniel Lux, wird auf dem bevorstehenden Circular Economy Forum, in einer digitalen Veranstaltung mit Sitz in Mailand einen Vortrag halten, um weitere Erläuterungen zu geben.

In seinem Vortrag wird Daniel drei Möglichkeiten ansprechen, wie das IoT die Kreislaufwirtschaft unterstützt: (1) IoT ermöglicht ein OPEX-basiertes Geschäftsmodell, (2) IoT kann dazu beitragen, die Lebensdauer von Produkten zu verlängern, (3) IoT kann die Wiederverwendung bestehender Produkte für neue Zwecke ermöglichen.

Daniels Vortrag findet am Mittwoch, 28. Oktober von 18:30-18:45 Uhr statt.